Erstaunlich, wie oft Uhren vorgelegt werden. Bei jedem Repair Café ist mindestens eine dabei. Was wir da alles schon gehabt haben! Kuckucksuhren, Kaminuhren, auch eine mechanische Kugelumlaufuhr. Beim letzten Mal in einem lackierten Holzkästchen einen „Uhrenbeweger“. Den musste der einliefernde Kunde unserem Wolfgang an der Rezeption erst einmal erklären. Der Uhrenbeweger ist für Automatikuhren gedacht. Gleich vier davon haben in dem sinnreichen Gerät Platz. Die Automatikarmbanduhr „lebt“ von der Bewegung des Arms, an dessen Handgelenk sie getragen wird. Eine solche Uhr hält – nach eigener Erfahrung – eine Nacht im Ruhezustand aus, sonst bleibt sie stehen. Der Uhrenbeweger sorgt dafür, dass der Träger nach Lust und Laune auf eine laufende Uhr zurückgreifen kann. Kurzum, ein Gerät für einen Fan von Automatikuhren, der ein halbes Dutzend solcher Uhren sein eigen nennt. Im Repair Café konnten zwei der vier Beweger wieder in Gang gebracht werden und der Kunde war mehr als glücklich. – In unserem Repair Café sind wir vor Überraschungen nie sicher. Jede eine spannende Herausforderung.

(Heinz van de Linde)